Топ-100 ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 548

ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 548




                                               

Aufbrennen

Unter Aufbrennen im Bauwesen versteht man das mangelhafte Erhärten mineralischer Baustoffe durch das Fehlen oder den vorzeitigen Entzug von Wasser während des Erstarrens. Meist sind Beschichtungsstoffe wie Farben und Putze betroffen, die dann abs ...

                                               

Auslaugung

Auslaugung ist die Herauslösung von Substanzen durch ein Lösungsmittel aus einem Feststoff. Häufig handelt es sich um die Auslaugung relativ gut wasserlöslicher Substanzen wie Salz, Gips oder Kalk aus einem Feststoff durch Wasser. Auslaugung läss ...

                                               

Bruchstein

Bruchstein bezeichnet in technischem Kontext lockeres Gesteinsmaterial, das durch Abbruch größerer Felsen oder im Steinbruch primär entstanden ist. Bei feinerer Korngröße spricht man von Bruchsand, Splitt oder Schotter.

                                               

Erhärten

Das Erhärten ist die dritte und letzte Phase bei der Umwandlung von Zementleim zu Zementstein in Beton oder Mörtel. Das Erhärten setzt nach dem Erstarren mit einer Dauer von 12 Stunden und dem Ansteifen mit einer Dauer von einer Stunde in der Anf ...

                                               

Erstarren

Erstarren bezeichnet in der Physik den Übergang eines Stoffes vom flüssigen in den festen Aggregatzustand. In den meisten Fällen erfolgt dies durch Abkühlung. Der Umkehrprozess des Erstarrens ist das Schmelzen. Die Erstarrung erfolgt im Erstarrun ...

                                               

Erstarren (Baustoff)

Das Erstarren ist die zweite Phase der Hydratation und stellt die definierte Viskositätszunahme von Zementleim durch Wasserbindung in Beton oder Mörtel dar. In dieser Phase, die frühestens nach einer Stunde beginnen darf, erstarrt der Zementleim ...

                                               

Feinkorn

Feinkorn bezeichnet in der Analogfotografie als Bestandteil lichtempfindlicher Filme, siehe Korn Foto in der Bodenkunde als Bestandteil bindiger Böden in der Sedimentologie klastische Sedimentablagerungen mit Korngrößen kleiner als 0.063 mm, näml ...

                                               

Fluatierung

Fluatierung ist die Neutralisation und Härtung alkalischer Untergründe durch Auftragen eines Fluats, eines Salzes der Hexafluoridokieselsäure. Fluatierung ist ein Begriff aus dem Baugewerbe. Fluatiert werden häufig Neuputzstellen bei Putzausbesse ...

                                               

Gebrochene Gesteinskörnung

Gebrochene Gesteinskörnung sind Steine, deren Form nicht natürlich entstanden ist, sondern die künstlich zerkleinert wurden, im Unterschied zum Bruchstein oder Kies und Sand natürlicher Herkunft. Gebrochene Gesteinskörnungen werden als Primärmate ...

                                               

Gesteinskörnung

Als Gesteinskörnung werden im Bauwesen natürliche und künstliche Gesteinskörner bezeichnet. Sie stammen entweder aus natürlichen Lagerstätten oder fallen bei der Wiederverwertung von Baustoffen oder als industrielles Nebenerzeugnis an. Die Gestei ...

                                               

GröSeneinflussfaktor

Der Größeneinflussfaktor, oftmals bekannt unter dem englischen Begriff size effect, stellt in der technischen Mechanik eine Festigkeitsabhängigkeit in Abhängigkeit von den Abmessungen dar. Hierbei gibt es zwei wichtige Effekte: bei Holz können Äs ...

                                               

Kieselsäureester

Kieselsäureester sind Ester der Kieselsäuren. Praktische Bedeutung haben die Ester der Orthokieselsäure mit der allgemeinen Formel 4). Diese Verbindungen entstehen durch Reaktion von Siliciumtetrahalogeniden mit Alkoholen, wie z. B. Methanol und ...

                                               

KorngröSe

Der Begriff Korngröße beschreibt die Größe einzelner Partikel in einem Gemenge. Die Korn- oder Partikelgrößenverteilung hat wesentlichen Einfluss auf die Stoffeigenschaften in vielen technischen und wissenschaftlichen Bereichen wie beispielsweise ...

                                               

Korngruppe

Als Korngruppe bezeichnet man in der Werkstoffkunde bzw. Baustofflehre eine Gesteinskörnung mittels einer unteren und oberen Siebgröße. Die Korngruppe schließt im Gegensatz zur Kornklasse mit ein, dass bei einer Siebung durch mehrere, immer feinm ...

                                               

Locker-, Halbfest- und Festgestein

Die Geologie unterteilt Gesteine nach ihrer Festigkeit in Lockergestein e und Festgestein e. Die Ingenieur- und Baugrundgeologie kennt zudem noch Halbfestgestein e. Im konkreten Fall geschieht die Beurteilung und Feststellung der entsprechenden b ...

                                               

Massenrohstoff

Als Massenrohstoffe werden weltweit in großen Mengen natürlich vorkommende, zumeist mineralische Substanzen bezeichnet, die vor allem als Rohstoff für das Bauwesen abgebaut werden. Die wichtigsten Massenrohstoffe sind Sand, Silt und Schotter Kies ...

                                               

Mischbinder

Zur Herstellung von Mörtel benötigt man je nach Verwendungszweck unterschiedliche Bindemittel wie z. B. den Mischbinder. Der Mischbinder ist ein hydraulisches Bindemittel, das fein gemahlenen Trass, Hochofenschlacke oder Hüttensand sowie Kalkhydr ...

                                               

Putz- und Mauerbinder

Putz- und Mauerbinder ist gemäß der DIN EN 413-1 ein feingemahlenes hydraulisches Bindemittel für Putzmörtel und Normalmauermörtel. Durch Zugabe von Gesteinskörnung und Wasser wird er auf der Baustelle zu Mörtel verarbeitet. Wesentliche Bestandte ...

                                               

Sandhaufen

Ein Sandhaufen ist ein Schüttgut-Haufen aus Sand. Er besteht aus einer großen Menge von kleinen, annähernd gleich großen, abgerundeten Objekten. Die Sandkörner lassen sich gegen ihre Nachbarn nur durch Überwindung von Reibung verschieben und zeig ...

                                               

Technische Mineralogie

Die Technische Mineralogie ist der Bereich der Mineralogie, der die Veränderungen, denen Minerale in technischen Prozessen unterliegen, und die Anwendung von Mineralen und ihrer synthetischen Analoga in der Technik untersucht.

                                               

Technischer Kalkkreislauf

Der Technische Kalkkreislauf ist die technische Umwandlung von natürlichem Kalkstein in drei Schritten. Brennen Zuerst wird Calciumcarbonat, der Hauptbestandteil des Kalksteins, stark erhitzt gebrannt, dabei entweicht Kohlenstoffdioxid und es ent ...

                                               

Wasseraufnahme

Die Wasseraufnahme ist eine physikalische Kenngröße eines Stoffes, Stoffgemisches oder Materials und nicht mit dem Vorgang des Trinkens zu verwechseln. Eine wichtige Rolle spielt der Fachbegriff in Normen und technischen Regelwerken zu Baustoffen ...

                                               

Wasseraufnahmekoeffizient

Der Wasseraufnahmekoeffizient gibt an, wie viel Wasser ein Stoff innerhalb einer bestimmten Zeit aufnimmt. Ein Stoff mit der Grundfläche A wird in Wasser eingetaucht. Der Stoff wird in bestimmten Zeitabständen gewogen und man erhält damit jeweils ...

                                               

Werksteinoberfläche

Die Steinoberfläche ist das Resultat der Gewinnung und Bearbeitung von Stein. Wenn Kunst- und Naturstein zur Verwendung als Baumaterial, Kunstobjekt oder Gebrauchsgegenstand bearbeitet wird, spricht man von Werkstein. Durch die Bearbeitung entste ...

                                               

Zubereitung

Eine Zubereitung ist ein Vorgang bzw. Erzeugnis, bei dem gemäß einem Kochrezept oder einer Rezeptur aus bestimmten Grundstoffen nach einem gegebenen Verfahren ein Produkt erzeugt wird. Auch das Ergebnis eines solchen Prozesses wird als "Zubereitu ...

                                               

Baubiologische Messtechnik

Baubiologische Messtechnik ist der Überbegriff für unterschiedliche Messverfahren, in denen physikalische, chemische und biogene Einflüsse und Umweltbelastungen in Innenräumen, die von Menschen ausgiebig genutzt werden, insbesondere im Wohnumfeld ...

                                               

Bautenschutz

Der Begriff Bautenschutz ist Bestandteil der Bauphysik und beschreibt Maßnahmen an Bauwerken, um sie vor schädlichen und gefährlichen Einwirkungen zu schützen. Diese Einwirkungen bedrohen den Bestand des Bauwerks und können auf lange Sicht zu Bau ...

                                               

Brandschutz

Unter Brandschutz versteht man alle Maßnahmen, die der Entstehung und Ausbreitung eines Brandes vorbeugen und die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten bei einem Brand ermöglichen. Brandschutz ist vielschichtig und findet s ...

                                               

ErschlieSungskern

Ein Erschließungskern ist ein in der Regel vertikales Element eines Baukörpers, das dessen verkehrlicher und technischer Erschließung dient. Darin enthalten sein können Treppen, Aufzugsschächte, Steigleitungen zur Versorgung mit Trink- und Löschw ...

                                               

Institut für Fenstertechnik

Das Institut für Fenstertechnik e. V. ist mit der angeschlossenen ift Rosenheim GmbH ein wissenschaftlicher Dienstleister für Hersteller von Fenstern und Fassaden. Es wurde 1966 gegründet und beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter.

                                               

Kernlochbohrung

Kernlochbohrungen oder kurz Kernbohrungen werden mit rotierenden zylinderförmigen Hohlkörpern ausgeführt, genannt Bohrkronen, Hohlkernbohrer, Hohlbohrer oder Kernbohrer. Wird in Holz gebohrt, spricht man von einer Lochsäge. Eine häufige Anwendung ...

                                               

Schleppplatte

Schleppplatten kommen zur Anwendung, wenn zwischen zwei Bauteilen Bewegungen entstehen, die überbrückt werden müssen. Um den Übergang auszugleichen, wird eine Schleppplatte über eine definierte Distanz eingebaut.

                                               

Staatliche Technikakademie Alsfeld

Die Staatliche Technikakademie Alsfeld ist eine eigenständige, auf Bautechnik spezialisierte Fachschule in Trägerschaft des Landes Hessen. Seit über 125 Jahren besteht die Fachschule am Standort Alsfeld in Hessen, das Einzugsgebiet erstreckt sich ...

                                               

Säureschutz

Säureschutz ist ein Sammelbegriff für Korrosionsschutzmaßnahmen zur vorbeugenden Verhütung von Schäden an Apparaten, Behältern, Anlageteilen und Gebäuden durch die Einwirkung von Säuren. Teilweise wird der Säureschutz allgemeiner definiert als ei ...

                                               

Wandnische

Eine Wandnische oder Mauernische bezeichnet eine Vertiefung in einer Wand und ist auch als "Mauerrücksprung" benannt. Ist die Nischenbreite sehr klein, spricht man von einem "Wandschlitz". Nischen können halbrund oder eckig sein und die gesamte W ...

                                               

Absätzigkeit

Unter Absätzigkeit versteht man die unstete Verteilung der Mineralisationen in einem Erz oder bei anderen bergmännisch interessanten Mineralen. Stark absätzige Vorkommen sind schlecht erschließbar, und die Erze schlecht verhüttbar. Absätzigkeit b ...

                                               

Abteufen

Als Abteufen oder Teufen bezeichnet man in der Bergmannssprache die Herstellung von senkrechten Hohlräumen zur Erschließung von Lagerstätten. Das Abteufen gehört zu den wagnisreichsten bergmännischen Arbeiten und ist für den dort tätigen Ingenieu ...

                                               

Aufhauen

Als Aufhauen im Erzbergbau auch Überhauen oder Überbruch genannt, bezeichnet man im Bergbau einen söhlig in der Lagerstätte oder gegen das Einfallen erstellten Grubenbau. Aufhauen werden stets von unten nach oben aufgefahren. Das Gegenteil vom Au ...

                                               

Ausbruch (Untertagebau)

Ausbruch ist das Lösen, Laden und Fördern von Boden und Fels beim Untertagebau. Man unterscheidet zwischen Vollausbruch oder Vollschnitt über gesamte Querschnittsfläche und Teilausbruch oder Teilschnitt. Beim Vortrieb mit Teilausbrüchen gibt es w ...

                                               

BereiSen

Das Herunterreißen loser Gesteinsstücke, -schalen oder Kohlebrocken aus der Firste, den Stößen oder der Ortsbrust bezeichnet der Bergmann als Bereißen, Abtreiben oder Berauben.

                                               

Bergbautechnologe

Die Ausbildungsvergütung unterscheidet sich in Deutschland stellenweise deutlich in den einzelnen Bundesländern. Zusätzlich ist entscheidend, ob es sich bei dem Ausbildungsbetrieb um einen tarifgebundenen Betrieb handelt oder nicht. Die Durchschn ...

                                               

Betrieb für Bergbauausrüstungen Aue

Der Betrieb für Bergbauausrüstungen Aue war ein Bergbauzubehörhersteller der Wismut AG/SDAG Wismut in Aue in Sachsen. Er geht auf die Firma Hiltmann & Lorenz zurück und wurde 1992 liquidiert. Die Gebäude werden nachgenutzt.

                                               

Bioleaching

Bioleaching bezeichnet die Gewinnung von Schwermetallen aus ihren Erzen durch chemische Umwandlung von unlöslichen Erzmineralen zu wasserlöslichen Salzen durch Mikroorganismen. Dadurch können die Metalle aus dem Erz herausgelöst werden. Das Biole ...

                                               

Bodenvereisung

Die Bodenvereisung oder Baugrundvereisung ist ein Bauverfahren im Tiefbau, bei dem der Boden durch künstliches Gefrieren des Bodenwassers verfestigt und wasserundurchlässig gemacht wird. Der entstehende Frostkörper verleiht der Baugrube ein gewis ...

                                               

Bohrbarkeit (Gestein)

Mit Bohrbarkeit definiert man in der Bohrtechnik den Widerstand, nach seiner Art und Größe, mit dem sich ein Gestein dem Eindringen einer Bohrschneide widersetzt. Die Bohrbarkeit ist bei der konventionellen Auffahrung im Berg- und Tunnelbau von g ...

                                               

Bucyrus International

Bucyrus International, Inc. war ein US-amerikanischer Hersteller von Bergbaumaschinen, der 2011 von Caterpillar übernommen wurde. Der Hauptsitz des Unternehmens lag in South Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin. Die deutschen Standorte von Bucyr ...

                                               

Cave-Link

Cave-Link ist der Name eines Systems zur Übermittlung von Daten durch Felsen hindurch. Es wird in der Höhlenforschung und im Bergbau eingesetzt. Messdaten und Kurznachrichten können mittels des Magnetfeldes von Längst- und Langwellen 20 bis 140 k ...

                                               

Exploration (Geologie)

Im Bergbau und in der Geologie bezeichnet man mit Exploration die Suche oder die Erschließung von Lagerstätten und Rohstoffvorkommen in der Erdkruste. Die Explorationsgeologie ist ein Teilbereich der Lagerstättenkunde innerhalb der Geowissenschaf ...

                                               

Flachen

Flachen ist eine im Mansfelder Kupferschieferbergbau übliche Bezeichnung für ein Abhauen. Hauptflachen zählen zu den Ausrichtungsgrubenbauen und werden fallend im Einfallen der Lagerstätte aufgefahren. Von ihnen ausgehend wurde das Kupferschiefer ...

                                               

Frasch-Verfahren

Das Frasch-Verfahren wurde von Hermann Frasch um 1890 entwickelt und dient der Gewinnung elementaren Schwefels aus tiefen Schwefellagerstätten ohne vorhergehenden bergmännischen Abbau durch die so genannte Frasch-Sonde.

Wörterbuch

Übersetzung