Топ-100 ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 475

ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 475




                                               

Kleingliedstaat

Als Kleingliedstaaten werden sehr kleine gliedstaatliche Einheiten bezeichnet. Kleingliedstaaten sind Gliedstaaten eines föderalen Staates, die sich durch eine sehr geringe absolute Bevölkerungszahl auszeichnen und deshalb durch besondere Problem ...

                                               

Kleinstaat

Als Kleinstaat bezeichnet man Staaten mit vergleichsweise geringem Staatsgebiet und/oder geringer Bevölkerungszahl. Gegensatz sind die Flächenstaaten.

                                               

Kranker Mann

Mit dem Schlagwort Kranker Mann wird oder wurde im politischen Sprachgebrauch ein mit inneren Problemen beladener Staat bezeichnet, zu dessen "Heilung" angeblich dringend Reformen notwendig seien. In der Geschichte diente dies oft anderen Staaten ...

                                               

Mitgliedstaat

Als Mitgliedstaat wird im Völkerrecht ein Staat bezeichnet, der Mitglied in einer internationalen oder übernationalen Organisation oder Teil eines Bündnisses bzw. einer geregelten Staatengemeinschaft ist. Es handelt sich dabei um einen Einzelstaa ...

                                               

Mittelstaat

Als Mittelstaat wird ein Staat bezeichnet, der zu groß bzw. zu einflussreich ist, um als Kleinstaat zu gelten, aber auch zu klein bzw. zu schwach, um Regionalmacht, Flächenstaat oder Großmacht zu sein.

                                               

Nachfolgestaat

Als Nachfolgestaat wird im allgemeinen Sprachgebrauch ein Staat genannt, der das Staatsgebiet oder einen Teil eines zerfallenden oder sich verkleinernden Staates erwirbt oder auf dessen Territorium neu entsteht. Nach dem Fall des "Eisernen Vorhan ...

                                               

Nachtwächterstaat

Nachtwächterstaat oder Minimalstaat bezeichnet einen Staat, der sich am Prinzip des Laissez-faire orientiert und sich auf den Schutz des Privateigentums und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung beschränkt. Ferdinand Lassa ...

                                               

Narco-Staat

Der Begriff Narco-Staat ist ein umstrittener Neologismus, der ein Land bezeichnet, dessen politische Institutionen in illegalen Drogenhandel verstrickt oder an diesem aktiv beteiligt sind und damit die Voraussetzungen dafür schaffen, dass der Dro ...

                                               

Nationalstaat

Der Nationalstaat ist ein Staatsmodell, das auf der Idee und Souveränität der Nation beruht. Im Begriff Nationalstaat fällt das Staatsgebilde mit dem Begriff der Nation zusammen. Sprachliche, kulturelle oder ethnische Homogenität werden im Diskur ...

                                               

Obrigkeitsstaat

Obrigkeitsstaat bezeichnet ein Staatsmodell, das ursprünglich in Abgrenzung zur Rätedemokratie auf monokratische Staaten angewendet wurde. In diesem Verständnis wird ein Staat dann als Obrigkeitsstaat charakterisiert, wenn die öffentlichen Angele ...

                                               

Operettenstaat

Operettenstaat ist eine umgangssprachliche abwertende Bezeichnung für einen Kleinstaat, der großen Wert auf repräsentativen Prunk legt, um damit den Eindruck zu erwecken einflussreich zu sein, obwohl er als unbedeutend wahrgenommen wird. Staatsre ...

                                               

Ordnungsstaat

Als Ordnungsstaat wird eine politisch-ökonomische Lehrmeinung zusammengefasst, in der Staat seinen Bürgern hauptsächlich Rechtssicherheit bietet und sich auf die Aufrechterhaltung der inneren und äußeren Ordnung beschränkt. Eingriffe in wirtschaf ...

                                               

Parteienstaat

Als Parteienstaat wird ein Staat bezeichnet, dessen Staatsgewalt sich im Wesentlichen in den Händen gesellschaftlicher Parteien und Interessengruppen befindet. Er ist ein vollständiger Parteienstaat, wenn sich die einzelnen "Staatsgewalten" aussc ...

                                               

Personenverbandsstaat

Als Personenverbandsstaat bezeichnen einige Historiker den Staat des Früh- und Hochmittelalters, bei dem sich die Herrschaft auf ein gegenseitiges, persönliches Abhängigkeitsverhältnis zwischen Lehnsherrn und Vasallen gründe. Den Begriff Personen ...

                                               

Polizeistaat

Ein Polizeistaat ist ein Staat, dessen Organe nicht rechtlich gebunden handeln und die sich im Gegensatz zu rechts- und verfassungsstaatlichen Vorstellungen wegen einer mangelhaften Gewaltenteilung nicht effektiv gegenseitig kontrollieren. Charak ...

                                               

Präventionsstaat

Ein Präventionsstaat ist ein Staat, der die ihm zur Verfügung stehenden Informationen aus diversen Überwachungseinrichtungen massiv einsetzt, um unerwünschtes Verhalten der Bürger von vornherein zu verhindern. Der Präventionsstaat ist die logisch ...

                                               

Pufferstaat

Mit Pufferstaat bezeichnet man seit dem Ende des 19. Jahrhunderts einen kleineren Staat, der größere Territorien oder Einflusssphären voneinander trennt. Dadurch reduziert er mögliche Konflikte und Konfrontationen. Aus diesem Grunde versuchte man ...

                                               

Schlanker Staat

Der Begriff schlanker Staat bezeichnet eine möglichst kleine, effizient arbeitende, "gestraffte" Staatsverwaltung, die vor allem von Wirtschaftsliberalen befürwortet wird.

                                               

Schwacher Staat

Als Schwacher Staat werden Regime eines Staates bezeichnet, die bestimmte, als notwendig für das Staats- und Gemeinwohl erachtete Aufgaben und Verpflichtungen gegenüber den Bürgern nur noch in einem unzureichenden Maße erfüllen.

                                               

Staat im Staate

Staat im Staate ist ein negativ besetztes politisches Schlagwort, das Gruppen bezeichnet, die sich tatsächlich oder angeblich gegenüber der Regierung eines Staates nicht oder nur eingeschränkt loyal verhalten und nur ihren eigenen Gesetzen gehorchen.

                                               

Stadtstaat

Ein Stadtstaat ist im Gegensatz zum Flächenstaat ein Staat, der nur das Gebiet einer Stadt umfasst. Es kann sich dabei um einen souveränen Staat oder um einen Gliedstaat innerhalb eines Bundesstaats handeln. Städte in Einheitsstaaten sind in kein ...

                                               

Starker Staat

Ein starker Staat ist ein Staatsmodell, das je nach politischem Ziel und Inhalt sehr unterschiedlich konzipiert sein kann. Eine allgemeine Abgrenzung des Begriffs zum Modell des "totalen Staates" ist nicht möglich. Unter einem kritischen Vorzeich ...

                                               

Supermacht

Als Supermacht bezeichnet man einen Staat, der globale Entwicklungen aufgrund seiner überragenden Fähigkeiten und Potentiale beeinflussen und bestimmen kann bzw. dies auch tut. Einfluss besteht weltweit auf Staaten und die Beziehungen zwischen St ...

                                               

Territorialstaat

Unter einem Territorialstaat versteht man seit dem hohen Mittelalter einen Staat, in dem sich der Herrschaftsanspruch des Regierenden, dem Territorialfürsten, über ein gewisses Territorium und dessen Bevölkerung erstreckt. Die Verfassung eines so ...

                                               

Unrechtsstaat

Unrechtsstaat ist eine abwertend gebrauchte Bezeichnung für einen Staat, der kein Rechtsstaat ist. Es handelt sich um ein politisches Schlagwort, mit dem die Regime sowohl Deutschlands zur Zeit des Nationalsozialismus als auch der DDR gekennzeich ...

                                               

Verfassungsstaat

In der Geschichts- und Politikwissenschaft bezeichnet Verfassungsstaat – in einem weiten formellen Sinne des Begriffes – ein Staatswesen, in dem die Staatsgewalt an eine Verfassung gebunden ist, welche ihre Herrschaftsmacht begrenzt. Im Staatsrec ...

                                               

Volksstaat

Das Wort Volksstaat wurde im 19. Jahrhundert zunächst für jede Staatsform, in welcher die "Regierungsgewalt wesentlich vom Volke ausgeht" verwendet, also synonym für Demokratie. Zur selben Zeit entstand der Ausdruck Freistaat als deutsches Synony ...

                                               

Weltmacht

Weltmacht, im Unterschied zum umfassenderen Begriff Großmacht, bezeichnet einen Staat, der auf weltpolitischer Ebene wesentlichen Einfluss ausübt. Im Unterschied zum Weltreich setzt der Begriff daher das Vorhandensein einer globalen politischen E ...

                                               

Willensnation

Als Willensnation bezeichnet sich ein Staat im Sinne einer voluntaristischen, also bewusst gewollten Gemeinschaft von ansässigen Bürgern unterschiedlicher ethnischer Herkunft. Die Konstruktion der Willensnation geht auf Ernest Renan zurück. Die W ...

                                               

Wohlfahrtsstaat

Wohlfahrtsstaat bezeichnet einen Staat, der weitreichende Maßnahmen zur Steigerung des sozialen, materiellen und kulturellen Wohlergehens seiner Bürger ergreift. Im internationalen Sprachgebrauch und in der Wissenschaft wird Wohlfahrtsstaat als O ...

                                               

Zivilmacht

Zivilmacht bezeichnet eine von Hanns W. Maull geprägte sozialkonstruktivistische Theorie der internationalen Beziehungen und zugleich ein außenpolitisches Rollenkonzept von Staaten in den internationalen Beziehungen. Die Globalisierung und die im ...

                                               

Wirtschaftsordnung

Die Wirtschaftsordnung umfasst alle Normen und Institutionen, die das wirtschaftliche Geschehen in einer Volkswirtschaft regeln. Die Wirtschaftsordnung legt die Regeln fest, nach denen Akteure eines Landes im Wirtschaftsgeschehen handeln können u ...

                                               

Wirtschaftssystem

Wirtschaftssystem bezeichnet die Ordnung der Gesamtheit des Wirtschaftslebens in einem Land. Im Mittelpunkt steht die Koordination der Einzelpläne der privaten und öffentlichen Wirtschaftssubjekte, insbesondere welche Güter in quantitativer, qual ...

                                               

Wirtschaftsverfassung

Der Begriff Wirtschaftsverfassung wird mit unterschiedlichen Bedeutungsinhalten verwendet. Der Begriff entstammt an sich der Terminologie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Dort wird er im Sinne der "Gesamtentscheidung über die Ordnung de ...

                                               

Angelsächsischer Kapitalismus

Das angelsächsische Modell oder der angelsächsische Kapitalismus ist ein kapitalistisches Modell, das in den 1970er Jahren auf der Grundlage der Chicagoer Wirtschaftsschule entstanden ist. Seine Ursprünge gehen jedoch bis ins 18. Jahrhundert und ...

                                               

Arbeiterselbstverwaltung

Arbeiterselbstverwaltung bezeichnet das in der SFR Jugoslawien praktizierte Wirtschafts- bzw. Unternehmensmodell.

                                               

Arbeitsteilung

Arbeitsteilung ist ein Element der Kooperation und bezeichnet in erster Linie den Prozess der Aufteilung der Arbeit unter Menschen. Im übertragenen Sinne wird der Begriff auch auf Aktivitäten bzw. Aktionen anderer Lebewesen oder Systeme angewende ...

                                               

Autonomieprinzip

In einer Zentralverwaltungswirtschaft gilt das Autonomieprinzip nicht. Stattdessen existiert ein zentraler Plan, durch den das Angebot und die entsprechenden Preise festgelegt werden. Es handelt sich also um einen politisch determinierten Wirtsch ...

                                               

Betrieb

Unter Betrieb versteht man eine Organisationseinheit, die durch die dauerhafte Kombination von Produktionsmitteln den menschlichen Bedarf an Gütern und Dienstleistungen deckt. Der Begriff hat in verschiedenen Rechtsbereichen und der Betriebswirts ...

                                               

Bodenreform in Deutschland

Der Begriff Bodenreform bezeichnet allgemein eine Änderung der Eigentums- oder Nutzungsrechte an Grundstücken oder allgemein der Rechtsordnung in diesem Bereich, die meist eine gleichmäßigere Verteilung des Landbesitzes zum Ziel hat. Dieser Artik ...

                                               

Bodenreformbewegung

Unter dem Begriff Bodenreformbewegung, auch Landreformbewegung, werden Personen und Gruppierungen zusammengefasst, welche sich für Bodenreformen einsetzen.

                                               

Cradle to Cradle

Cradle to Cradle ist ein Ansatz für eine durchgängige und konsequente Kreislaufwirtschaft. Das auch als Philosophie bzw. System wahrnehmbare Prinzip wurde Ende der 1990er-Jahre von dem deutschen Chemiker Michael Braungart und dem US-amerikanische ...

                                               

Deutschland AG

Mit Deutschland AG wurde bis in die jüngste Vergangenheit ein Netzwerk von Verflechtungen zwischen großen Banken, Versicherungen und Industrieunternehmen bezeichnet. Dieses Netzwerk beruhte auf gegenseitigen Kapitalbeteiligungen und einer Konzent ...

                                               

Eigentumsordnung

Eigentum bezeichnet die umfassendste Sachherrschaft, welche die Rechtsordnung an einer Sache zulässt. Merkmale moderner Formen des Eigentums sind die rechtliche Zuordnung von Gütern zu einer natürlichen oder juristischen Person, die Anerkennung d ...

                                               

Freies Spiel der Kräfte

Das freie Spiel der Kräfte ist ein – gelegentlich auch normativ und ideologisch verwendetes – Konzept zur Erklärung von Ordnungen und gerichteten Entwicklungen, das verstärkt seit dem 18. Jahrhundert vor allem in der Wirtschafts- und Staatstheori ...

                                               

Freiwirtschaft

Die Freiwirtschaft ist ein Wirtschaftsmodell, das von Silvio Gesell, einem deutsch-argentinischen Kaufmann, Landwirt und volkswirtschaftlichen Autodidakten, im Wesentlichen zwischen 1891 und 1916 entwickelt worden ist. Anlass seiner drei ersten S ...

                                               

Geldwirtschaft

Geldwirtschaft ist das Wirtschaftssystem mit Geld als allgemeinem Zahlungsmittel. Im Gegensatz zu Naturalwirtschaft und Tauschhandel ist der Tauschakt in zwei unabhängige Kaufakte Geld gegen Waren und Waren gegen Geld aufgeteilt. Man spricht auch ...

                                               

Gelenkte Volkswirtschaft

Als eine gelenkte Volkswirtschaft bezeichnet man einen Wirtschaftsraum, in dem der Staat stark in die privaten wirtschaftlichen Prozesse eingreift. Es handelt sich dabei dennoch nicht um Zentralverwaltungswirtschaft oder Abkömmlinge dieser, da im ...

                                               

Gemeinwirtschaft

Gemeinwirtschaft bezeichnet im Allgemeinen die Gesamtheit aller Wirtschaftsformen, bei denen nicht das private Gewinnstreben, sondern das Wohl einer übergeordneten Gesamtheit im Vordergrund steht. Teilweise werden darunter auch alle Betriebe in ö ...

                                               

Gemeinwohl-Ökonomie

Als Gemeinwohl-Ökonomie werden seit den 1990er Jahren verschiedene Konzepte und alternative Wirtschaftsmodelle bezeichnet, die eine Orientierung der Wirtschaft am Gemeinwohl, Kooperation und Gemeinwesen in den Vordergrund stellen. Auch Menschenwü ...

Wörterbuch

Übersetzung