Топ-100 ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 407

ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 407




                                               

Epidemiologischer Übergang

Der epidemiologische Übergang bezeichnet die Veränderungen der Häufigkeit von Krankheiten und Todesursachen als Folge und Ursache des demografischen Übergangs. So ist seit dem Ende des 18. Jahrhunderts bis heute in sich entwickelnden Staaten ein ...

                                               

Funktionale Primatstellung

Unter funktionaler Primatstellung versteht man zusätzlich zur Bevölkerungskonzentration eine ausgeprägte Dominanz einer Metropole im politisch-administrativen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturell-wissenschaftlichen Bereich im Verhältnis zu a ...

                                               

Migration

Als Migration wird eine auf Dauer angelegte räumliche Veränderung des Lebensmittelpunktes einer oder mehrerer Personen verstanden. Migration, die über Landesgrenzen hinweg erfolgt, wird als internationale Migration bezeichnet. Als Gegenstand von ...

                                               

Migrationsforschung

Migrationsforschung ist ein interdisziplinäres wissenschaftliches Arbeitsfeld, das sich mit dauerhaften und grenzüberschreitenden Verlagerungen menschlicher Wohnorte befasst. Nach Anfängen im 19. Jahrhundert brachten die großen Bevölkerungsbewegu ...

                                               

Squatter

Unter Squatter versteht man im englischen Sprachgebrauch Menschen, die sich ohne Rechtstitel auf unbebautem Land ansiedeln, oder Menschen mit Aufenthaltsrecht im Austausch gegen die Erbringung von Arbeitsdiensten. In jüngerer Zeit werden auch Hau ...

                                               

Zweiter demografischer Übergang

Die Theorie des zweiten demografischen Übergangs wurde 1987 von dem niederländischen Demografen Dirk J. van de Kaa und dem belgischen Demografen Ron Lesthaeghe entworfen. Sie baut auf dem Modell des demografischen Übergangs auf und stellt den Ver ...

                                               

2030 – Aufstand der Alten

2030 – Aufstand der Alten ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2007. Der im Januar 2007 gesendete Dreiteiler wurde vom ausstrahlenden Fernsehsender ZDF als eine Doku-Fiction über die demografische Entwicklung oder gar als "Demografie-Krimi" ...

                                               

2030 – Aufstand der Jungen

2030 – Aufstand der Jungen ist ein 2009 produzierter und 2011 erstmals ausgestrahlter deutscher Fernsehfilm von Jörg Lühdorff. Der Film wurde vom Fernsehsender ZDF als eine Doku-Fiction über die demografische Entwicklung angekündigt. Der sozialkr ...

                                               

Abhängigenquotient

Der Abhängigenquotient ist ein Begriff aus der Demografie. Er gibt das Verhältnis der Anzahl von Personen, die nicht im Erwerbstätigenalter sind, zur Anzahl von Personen im Erwerbstätigenalter in einer Gesellschaft an. Der Abhängigenquotient ergi ...

                                               

ACORN (Geodemografie)

ACORN ist das eingetragene Warenzeichen des britischen Zweigs von CACI für ein Klassifikationsschema britischer Haushalte. Nach eigenen Angaben ist ACORN das führende Werkzeug zum Klassifizieren von Kundenbedürfnissen auf der Basis von geodemogra ...

                                               

Altersbild

Das Altersbild wird in den Sozialwissenschaften, insbesondere der Wissenschaft vom Altern, der Gerontologie, die Gesamtheit der Vorstellungen und Einstellungen zum Alter genannt. Unterschieden wird das individuelle und das gesellschaftliche Alter ...

                                               

Altersstruktur

Als Altersstruktur oder Altersverteilung wird die statistische Verteilung von Personen nach deren Alter zum Erfassungszeitpunkt bezeichnet. Sie ist ein Hilfsmittel der Demografie und unterstützt Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung. Sie kann sic ...

                                               

Alterung der Bevölkerung

Der demografische Begriff Alterung der Bevölkerung bezeichnet eine Erhöhung des Alters der Individuen einer Bevölkerung, häufig gemessen mit dem Medianalter und veranschaulicht mit der Alterspyramide. Das Medianalter teilt die Bevölkerung in zwei ...

                                               

Baby-Boomer

Als Babyboomer oder Baby-Boomer bezeichnet man sowohl einzelne Menschen als auch die Gesamtheit der Kohorte bzw. gesellschaftlichen Generation, die zu den Zeiten steigender Geburtenraten nach dem Zweiten Weltkrieg oder anderen Kriegen in den vom ...

                                               

Behausungsziffer

Die Behausungsziffer ist die durchschnittliche Anzahl der Bewohner eines Hauses. Vor 1800 war es in der Regel nicht üblich, die genaue Einwohnerzahl zu erheben, sondern nur die Namen oder die Anzahl der selbständigen Haushalte oder Feuerstellen i ...

                                               

Berliner Demografie-Forum

Das Berliner Demografie-Forum ist eine parteiübergreifende, globale Dialogplattform, konzipiert als jährlich stattfindende Konferenz mit wechselnden Fragestellungen zu demografischen Herausforderungen.

                                               

Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungsentwicklung beschreibt die Entwicklung der Zahl der Menschen auf einer bestimmten Fläche. Sie ergibt sich zum einen aus der Differenz zwischen Geburtenrate und Sterberate. Hinzu kommt der Migrationssaldo. Dieser ergibt sich aus der Di ...

                                               

Bevölkerungsexplosion

Unter einer Bevölkerungsexplosion versteht man ein besonders rasches Bevölkerungswachstum mit einer jährlichen Wachstumsrate von mehr als 2.5 %. Es entsteht, wenn bei niedriger Sterberate die Geburtenrate – oft bei religiös oder politisch hergest ...

                                               

Bevölkerungsmittelpunkt

Der Bevölkerungsmittelpunkt ist der Punkt, zu dem alle Einwohner eines Gebietes durchschnittlich den kürzesten Weg haben. Er berücksichtigt nur die Entfernung, lässt aber die Erreichbarkeit außer Acht. Der Bevölkerungsmittelpunkt ist also eine na ...

                                               

Bevölkerungsrückgang

Bevölkerungsrückgang ist die Form der Bevölkerungsentwicklung, bei der die Zunahme der Bevölkerung durch Geburtenrate und Zuwanderung kleiner ist als die Abnahme durch Sterberate und Abwanderung. Er wird in der Demografie statistisch untersucht; ...

                                               

Bevölkerungsstruktur in Entwicklungsländern

Die Bevölkerungsstruktur in Entwicklungsländern unterscheidet sich wesentlich von der Bevölkerungsstruktur in Industrieländern. Bei der Untersuchung beschränkt man sich im Wesentlichen auf den Altersaufbau der Bevölkerung und die durchschnittlich ...

                                               

Bevölkerungslobby

Mit der Bezeichnung Bevölkerungslobby belegen Politikwissenschaftlerinnen wie zum Beispiel Betsy Hartmann diverse Akteure, die sich für eine Reduzierung des weltweiten Bevölkerungswachstums einsetzen. Dieser Sichtweise zufolge bilden Regierungsor ...

                                               

Billeter J

Billeter J ist ein 1954 vom Schweizer Statistikprofessor Ernst Peter Billeter eingeführtes Maß zur vergleichenden Beschreibung demographischen Alterns.

                                               

Blaue Zone (Demographie)

Blaue Zonen sind Regionen der Welt, von denen Dan Buettner behauptet, dass Menschen viel länger als der Durchschnitt leben. Der Begriff erschien erstmals im November 2005 im Magazin National Geographic in der Titelgeschichte "The Secrets of a Lon ...

                                               

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung

Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung mit Sitz in Wiesbaden ist eine 1973 gegründete nicht rechtsfähige deutsche Bundesanstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Es untersucht die Ursachen und Folgen ...

                                               

Census Area

Eine Census Area ist in der Terminologie der US-Verwaltung ein geografisches Gebiet, das zur Erhebung statistischer Daten oder zur Zählung definiert wird. Das United States Census Bureau hat einige Teile von Alaska in Census Areas eingeteilt. Die ...

                                               

Census-designated place

Unter der Bezeichnung census-designated place erfasst das United States Census Bureau im alle zehn Jahre stattfindenden United States Census politisch unselbstständige Gebiete, die aufgrund demografischer Merkmale von ihrer Umgebung unterschieden ...

                                               

Demografiepolitikziel

Ein Demografiepolitikziel ist der politische Versuch der Steuerung der demografischen Bevölkerungsentwicklung aufgrund eines wahrgenommenen Problems. Das Ziel wird meist damit umschrieben, dass mehr oder weniger Kinder zur Welt kommen sollen.

                                               

Demografiestrategie

Eine Demografiestrategie ist der politische Versuch der Steuerung der demografischen Bevölkerungsentwicklung aufgrund eines wahrgenommenen Problems. Die Strategie kann zahlreiche Faktoren umfassen, wie etwa die medizinische Versorgung, Bildungs- ...

                                               

Demografisch-ökonomisches Paradoxon

Als demografisch-ökonomisches Paradoxon oder ökonomisch-demografisches Paradoxon bezeichnen Wirtschaftswissenschaft und Bevölkerungswissenschaft den Sachverhalt, dass eine Bevölkerung oder eine soziale Schicht umso weniger Kinder bekommt, je wohl ...

                                               

Demografische Dividende

Die demografische Dividende bezeichnet in der Demografie und der Ökonomie den möglichen wirtschaftlichen Nutzen, der sich durch die entwicklungsbedingte Veränderung der Altersstruktur eines Staates erzielen lässt. Der Begriff wurde geprägt von Da ...

                                               

Demografische Grundgleichung

Die demografische Grundgleichung ist eine Gleichung zur Berechnung der Bevölkerungsveränderungen in einem Gebiet: P 2 = P 1 + B − D + Z − A {\displaystyle P_{2}=P_{1}+B-D+Z-A}. Dabei ist P 2 {\displaystyle P_{2}} die Bevölkerungszahl zum Zeitpunk ...

                                               

Demografische Katastrophe

Demografische Katastrophe bezeichnet einen außerordentlich drastischen Bevölkerungsrückgang mit langfristigen Auswirkungen auf die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Strukturen einer Bevölkerung bis hin zur Entvölkerung größerer ...

                                               

Doomsday-Argument

Das Doomsday-Argument, deutsch Weltuntergangsargument, ist eine mathematische Überlegung, welche beansprucht, eine Wahrscheinlichkeitsaussage über den Zeitpunkt des Endes der Menschheit anhand von lediglich einer Schätzung der Anzahl aller bisher ...

                                               

Durchschnittsalter

Das Durchschnittsalter ist ein Fachbegriff aus der Bevölkerungswissenschaft. Es beschreibt das durchschnittliche Lebensalter eines definierten Personenkreises als arithmetisches Mittel des Alters aller Personen dieser Population zu einem bestimmt ...

                                               

Dysgenik

Dysgenik bezeichnet im Kontext der Evolutionstheorie die Wissenschaft von den das Erbgut verschlechternden Faktoren und beschäftigt sich mit der Lehre von der Akkumulierung und Verbreitung von mangelhaften Genen und Eigenschaften in einer Populat ...

                                               

Einwohner

Der Einwohner einer Ortschaft ist der Bewohner einer Gemeinde oder eines Stadtviertels und daraus folgend eines Landes. Es handelt sich dabei um einen öffentlich-rechtlichen Begriff, der sich von dem des Bürgers bzw. Staatsbürgers dadurch abgrenz ...

                                               

Einwohnerzahl

Die Anzahl der Einwohner eines Raumes, etwa Landes, Gebietes, Region, Stadt, Gemeinde, eines Dorfes oder Ähnlichem, wird für die amtliche Statistik über eine Volkszählung durch direkte Befragung erhoben. Nach neuzeitlichen statistischen Maßstäben ...

                                               

Empfängnisverhütung

Als Empfängnisverhütung, Kontrazeption, Antikonzeption oder Konzeptionsschutz werden Methoden bezeichnet, die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis und Schwangerschaft trotz eines vollzogenen Vaginalverkehrs verringern. Besonders verbreitet sind he ...

                                               

Entvölkerung

Als Entvölkerung wird ein Vorgang bezeichnet, der ein Land oder eine Region menschenleer macht bzw. den vorhandenen Bevölkerungsbestand stark reduziert und somit letztlich das "Aussterben" ganzer Landstriche, Siedlungen und Städte zur Folge hat. ...

                                               

EUROCAT

EUROCAT ist eine Organisation, die europaweit die Register für Fehlbildungen in einem Netzwerk zusammenfasst, um epidemiologische Daten für ganz Europa zu erheben und in einem zusammenfassenden Fehlbildungsregister zur Verfügung zu stellen. Es is ...

                                               

European Doctoral School of Demography

Die European Doctoral School of Demography ist eine von zwölf europäischen Universitäten und fünf Forschungsinstitutionen getragene Einrichtung zur Ausbildung von Doktoranden, die im Bereich der demographischen Forschung promovieren wollen. Es ha ...

                                               

Familienatlas

Der Familienatlas ist eine Studie, die Familienfreundlichkeit deutscher Städte untersucht und anhand thematischer Karten veranschaulicht. In der Studie werden alle 439 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands nach den Kriterien Bevölkerungsentw ...

                                               

Familienpolitik

Unter Familienpolitik versteht man die Gesamtheit der Maßnahmen, mit denen der Staat regelnd und gestaltend die Rahmenbedingungen für Familien beeinflusst. Weitaus überwiegend handelt es sich um Verbesserungen der Rahmenbedingungen und Unterstütz ...

                                               

Familienstand

Der Familienstand gehört neben dem Namen, dem Geburtsort und -datum oder der Anzahl der Kinder zu den Personenstandsdaten einer Person und gibt an, ob diese ledig, verheiratet, geschieden oder verwitwet ist oder eine entsprechende Rechtsstellung ...

                                               

Frauenbeteiligungsindex

Der Frauenbeteiligungsindex – englisch Gender Empowerment Measure, kurz GEM – war ein sozialer Indikator zur Gleichstellung der Geschlechter in Wirtschaft und Politik der Länder der Welt, der von 1995 bis 2013 vom Entwicklungsprogramm der Vereint ...

                                               

Fruchtbarkeit

Als Fruchtbarkeit oder Fertilität, auch Fortpflanzungsfähigkeit, wird die Fähigkeit bezeichnet, Nachkommen hervorzubringen. Das Gegenteil ist Sterilität.

                                               

Matej Gaspar

Matej Gašpar wurde symbolisch der fünfmilliardste Mensch auf der Erde. Der Generalsekretär der UNO, Javier Pérez de Cuéllar, besuchte am 11. Juli 1987 ein Zagreber Krankenhaus. An diesem Tag wurde von Statistikern berechnet, sollte die Erdbevölke ...

                                               

Geburtenbilanz

Die Geburtenbilanz ist die Zahl der Lebendgeborenen abzüglich der Zahl der Sterbefälle in einem bestimmten Gebiet in einem festgelegten Zeitraum. Sie ist eine der Messgrößen der Demographie. Überwiegt die Geburtenzahl die Zahl der Sterbefälle, be ...

                                               

Geburtendefizit

In der Demografie spricht man von Geburtendefizit bzw. Sterbeüberschuss, wenn die Sterberate in einem Staat, einer Stadt oder einer Region über der Geburtenrate liegt, die Zahl der Lebendgeborenen in einem definierten Zeitraum also kleiner ist al ...

Wörterbuch

Übersetzung