Топ-100 ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 405

ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 405




                                               

Land des Schweigens und der Dunkelheit

Land des Schweigens und der Dunkelheit ist ein Dokumentarfilm von Werner Herzog aus dem Jahr 1971. Der Film beschäftigt sich mit der Lebenssituation taubblinder Menschen, indem er beispielhaft einige von ihnen begleitet und porträtiert. Während d ...

                                               

Das Leuchten der Sterne

Das Leuchten der Sterne ist ein deutsches TV-Drama aus dem Jahr 2007 über das Leben einer Familie und einer alleinerziehenden Mutter mit jeweils einem schwerbehinderten Kind. Gedreht wurde in München.

                                               

Malou (Kurzfilm)

Malou ist ein deutscher Kurzfilm mit Romina Küper und Veronica Ferres in den Hauptrollen. Adi Wojaczek führte Regie. Produziert wurde der Film von Patrick Mölleken. Die Weltpremiere des Filmes fand am 19. Juli 2019 im Rahmen des 23. LA Shorts Int ...

                                               

Maré (Musikprojekt)

Gegründet in Dülmen mit relativ einfachen Mitteln wie Musikmaker und Cakewalk entwickelte es sich unabhängig von musikalischen Mainstream zu einem "stilfreien" Projekt. Dies Projekt ist mittlerweile international schon durch eine stetige Internet ...

                                               

Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich ist eine Tragikomödie von Neil Burger, die im September 2017 im Rahmen des Toronto International Film Festivals ihre Premiere feierte. Der Film basiert auf der international erfolgreichen französischen Komödie Ziemlich beste Fre ...

                                               

Mein linker FuS

Mein linker Fuß ist ein irisch-britisches Filmdrama aus dem Jahre 1989 unter der Regie von Jim Sheridan mit Daniel Day-Lewis in der Rolle des schwerbehinderten Christy Brown. Es ist die Verfilmung des gleichnamigen autobiografischen Romans von Ch ...

                                               

Mein Weg nach Olympia

Mein Weg nach Olympia ist ein deutscher Dokumentarfilm von Niko von Glasow aus dem Filmjahr 2013, der Sportler porträtiert, die an den Sommer-Paralympics 2012 teilnahmen: die Sitzvolleyball-Mannschaft aus Ruanda Matt Stutzman, ein kurzarmiger Bog ...

                                               

Mich vermisst keiner!

Evi kann nach zwei Beinamputationen die Wohnung nicht mehr verlassen. Die Besuche der Freunde bleiben aus. Fernsehprogramm, streng eingehaltene Essenszeiten und das Überprüfen der Lottozahlen geben ihrem Alltag Struktur. Video-Aufnahmen der frühe ...

                                               

Shōko Nishimiya

Shōko Nishimiya ist der weibliche Hauptcharakter in der Mangaserie A Silent Voice von Yoshitoki Ōima aus den Jahren 2013 und 2014 sowie dessen Umsetzung als Kinofilm im Jahr 2016 durch Naoko Yamada und Kyōto Animation. Für Informationen zu den an ...

                                               

Okma & Relups

Okma & Relups ist ein Hip-Hop-Duo aus Wien, Österreich. Okmas Musikkarriere begann als Sänger in der integrativen Band "Echt Stoak". Dort lernte er Relups kennen und freundete sich mit ihm an. Relups ist Musiktherapeut und hat seine musikalischen ...

                                               

The Peanut Butter Falcon

The Peanut Butter Falcon ist eine US-amerikanische Tragikomödie von Tyler Nilson und Michael Schwartz, die am 9. März 2019 beim South by Southwest Film Festival ihre Premiere feierte und am 9. August 2019 in ausgewählte US-Kinos kam.

                                               

RambaZamba Theater

Das RambaZamba Theater in der Berliner Kulturbrauerei ist ein inklusives Theater, in dem Schauspieler mit und ohne Behinderung professionell Theater spielen.

                                               

Renn, wenn du kannst

Renn, wenn du kannst ist eine deutsche Tragikomödie von Dietrich Brüggemann. Der Film startete in Deutschland bei der Berlinale 2010 in der neunten Ausgabe der Perspektive deutsches Kino. Der deutsche Kinostart war am 29. Juli 2010.

                                               

Der Rollstuhl

Der Rollstuhl ist ein spanischer Spielfilm in Schwarzweiß aus dem Jahr 1960 des italienischen Regisseurs Marco Ferreri. Das Werk hat eine Tragikomödie zum Inhalt, angereichert mit viel schwarzem Humor. Der Regisseur hatte auch – zusammen mit Rafa ...

                                               

Ein Schnupfen hätte auch gereicht

Ein Schnupfen hätte auch gereicht ist eine deutsche Tragikomödie, die am 14. April 2017 auf RTL Television erstausgestrahlt wurde. Der auf der gleichnamigen Autobiografie basierende Fernsehfilm erzählt die Geschichte der durch einen Schlaganfall ...

                                               

Sein groSer Kampf

Sein großer Kampf ist ein US-amerikanisches Filmdrama des Regisseurs Joseph Pevney aus dem Jahr 1952. Das Drehbuch des für Universal gedrehten Boxerdramas basiert auf einer Erzählung von William Alland. Die Hauptrollen spielen Tony Curtis, Jan St ...

                                               

Adam Siepen

Siepen wurde auf dem Jesuitenhof bei Düren als Sohn des Gutsbesitzers Matthias Siepen mit einer Behinderung geboren. Er hatte keine Arme und an seinem rechten Bein fehlte der Oberschenkel, wobei der Unterschenkel mit Fuß direkt am Becken ansetzte ...

                                               

A Silent Voice

A Silent Voice ist ein Manga von Yoshitoki Ōima, der in Japan erstmals 2011 und zwischen 2013 und 2014 als Mangaserie erschien. Im September 2016 ist eine Umsetzung als Anime-Kinofilm – A Silent Voice – veröffentlicht worden, umgesetzt von Kyoto ...

                                               

Simpel (Film)

Simpel ist ein deutsches Roadmovie von Markus Goller aus dem Jahr 2017. Das tragikomische Drehbuch zum Film verfasste Dirk Ahner nach dem 2004 veröffentlichten Roman Simple der französischen Autorin Marie-Aude Murail und handelt von dem Brüderpaa ...

                                               

Sound and Fury

Sound and Fury ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm von Josh Aronson, in dem es um zwei Familien geht, deren Kinder an Hörverlust leiden: Ein Cochlea-Implantat würde den Kindern das Hören ermöglichen, sie allerdings um deren etablierte Rolle ...

                                               

Spielzeug für die Schwächeren

Einmal im Monat gehen die geistig behinderten Jugendlichen einer geschützten Werkstatt in Sonneberg in das Deutsche Spielzeugmuseum im gleichen Ort und liefern ihre selbstgebauten Spielzeuge zum Verkauf. 14 Behinderte arbeiten in dieser Werkstatt ...

                                               

Station 17

Der Musiker und Heilerzieher Kai Boysen fokussierte 1989 die Idee, ein Album mit den Bewohnern der Wohngruppe 17 der Evangelischen Stiftung Alsterdorf aufzunehmen. Dieses Album entstand auch unter der Mitwirkung von Michael Rother, Holger Czukay, ...

                                               

Theater HORA

Theater HORA aus Zürich ist das einzige professionelle Theater der Schweiz, dessen Ensemblemitglieder alle eine IV-zertifizierte "geistige Behinderung" haben.

                                               

Theater Thikwa

Theater Thikwa ist ein freies Theater in Berlin-Kreuzberg. Thikwa ist hebräisch und heißt auf Deutsch Hoffnung. Bei Theater Thikwa machen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Theater und Kunst. Es wurde 1990 als Thikwa e. V. gegründet und ...

                                               

Ein Tick anders

Eva ist 17 Jahre alt und hat ein Problem: Sie leidet unter dem Tourette-Syndrom. Wegen ihrer ständigen Ticks hat sie die Schule abgebrochen und sucht die Einsamkeit im Wald, wo sie sich sicher fühlt. Ihr Leben gerät allerdings völlig aus den Fuge ...

                                               

Tics – Meine lästigen Begleiter

Tics – Meine lästigen Begleiter ist ein US-amerikanisches Fernsehdrama aus dem Jahr 2008 von Regisseur Peter Werner, das auf einer wahren Begebenheit basiert und die Geschichte des unter dem Tourette-Syndrom leidenden Brad Cohen erzählt. Vorlage ...

                                               

Vereinigung der mund- und fussmalenden Künstler

Die Vereinigung der mund- und fussmalenden Künstler ist eine internationale kommerzielle Organisation von heute ca. 820 körperbehinderten Künstlern aus 76 Ländern mit Sitz in Schaan im Fürstentum Liechtenstein.

                                               

Verrückt nach Paris

Hilde, Philip und Karl entfliehen dem monotonen Alltag eines Bremer Wohnheimes für Menschen mit Behinderung. Zunächst planen sie nur einen Tagesausflug nach Köln, doch durch einige Verwicklungen gelangen sie schließlich nach Paris. Verfolgt vom B ...

                                               

Vincent will Meer

Vincent will Meer ist ein deutscher Spielfilm von Ralf Huettner aus dem Jahr 2010. Das Originaldrehbuch des Films stammt von Schauspieler Florian David Fitz, der zudem auch die männliche Hauptrolle übernahm. Die Tragikomödie handelt von dem junge ...

                                               

Wärst Du lieber tot?

Wärst du lieber tot? ist ein deutscher Dokumentarfilm von Christina Seeland aus dem Jahr 2010. Er zeigt das Leben von sechs Menschen mit einer Schwerstbehinderung sowie deren Angehörige, Freunde und Pflegepersonal.

                                               

Leistungsgewandelte

Als Leistungsgewandelte werden Mitarbeiter eines Betriebs mit Tätigkeitseinschränkungen aufgrund einer ärztlich attestierten irreversiblen Krankheit bezeichnet. Bei vielen von ihnen hat ein Unfall oder eine Erkrankung eine dauerhafte Behinderung ...

                                               

Nichtbehinderter

Als Nichtbehinderte werden im Kontext der Behindertenhilfe Menschen ohne eine nach internationalen Standards klassifizierbare körperliche und/oder kognitive und/oder sinnliche Behinderung bezeichnet. Menschen ohne eine klassifizierbare Behinderun ...

                                               

Schulbegleiter

Schulbegleiter sind eine Form persönlicher Assistenz und unterstützen Kinder mit Körperbehinderung, geistiger Behinderung oder psychischer bzw. seelischer Störung im schulischen Alltag. Schulbegleitung ist eine langfristig eingesetzte Maßnahme de ...

                                               

Max Brandes

Max Brandes war ein deutscher Chirurg und Orthopäde. Er begründete die orthopädischen Kliniken in Kiel und Dortmund.

                                               

John Robert Cobb

John Robert Cobb war ein US-amerikanischer Chirurg und Orthopäde, bekannt durch den Cobb-Winkel zur Klassifikation von Fehlbildungen der Wirbelsäule.

                                               

Gustav Drehmann

Drehmann studierte Medizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, wo er sich 1888 der Landsmannschaft Makaria anschloss. Er bewährte sich dreimal als Consenior, einmal als Senior und zweimal als Fuchsmajor. Für sein Corps setzte er sich ...

                                               

Gerhard Exner (Chirurg)

Ab dem Sommersemester 1962 studierte Exner Medizin an der Philipps-Universität Marburg und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In Mainz bestand er im Januar 1968 das Staatsexamen. Nach der zweijährigen Medizinalassistentenzeit wurde er am 1 ...

                                               

Hans Jürgen Gerner

Hans Jürgen Gerner ist ein deutscher Orthopäde, Rehabilitationswissenschaftler und Hochschullehrer und gilt als Kapazität auf dem Gebiet der Behandlung und Rehabilitation querschnittgelähmter Menschen.

                                               

Georg Gries

Gries war das zweite von neun Kindern eines Gewerbetreibenden. Er erlernte den Beruf eines Kaufmanns im Tabakgroßhandel. Er wohnte zeitweise in der Bremer - Neustadt. Nach dem Ersten Weltkrieg war er für kurze Zeit Bankangestellter. 1920 war er w ...

                                               

Heinrich Hoeftman

Hoeftmans Eltern waren der Kaufmann Wilhelm Hagen und Eliza MacLean. Hoeftman begann an der Universität Leipzig Medizin zu studieren. Nach einem Semester nahm er als kriegsfreiwilliger Krankenpfleger am Deutsch-Französischen Krieg teil. 1871 setz ...

                                               

Kurt Juster

Ab 1976 lebte Kurt Juster aus finanziellen Gründen erneut in Schweden. 1992 starb er, an der Alzheimer-Krankheit leidend, in einem Göteborger Pflegeheim.

                                               

Otto Perl

Otto Perl war einer der Gründer des Selbsthilfebundes der Körperbehinderten, der nach ihm den Namenszusatz Perl-Bund erhielt.

                                               

Andreas Rett

Seine Familie zog aus wirtschaftlichen Gründen 1929 von Fürth nach Innsbruck. Rett war bereits als Schüler seit dem 1. September 1932 Mitglied der Hitlerjugend und später auch HJ-Führer. Sein Vater gründete in Innsbruck ein Reinigungsunternehmen, ...

                                               

Günther Schramm (Mediziner)

Schramm war ab 1933 Chefarzt der orthopädisch-chirurgischen Klinik des Oberlinhauses in Nowawes bei Potsdam. Knapp zwei Jahre später übernahm er die ärztliche Leitung der Orthopädischen Heilanstalt "Bethesda" in Stettin-Züllchow. Im Zweiten Weltk ...

                                               

Ndey Yassin Secka-Sallah

Ndey Yassin Secka-Sallah ist eine gambische Politikerin. Secka-Sallah wurde in der gambischen Hauptstadt geboren und wuchs dort auf. Sie besuchte zunächst die Kampama Primary School für Sehbehinderte und erwarb einen High School-Abschluss an der ...

                                               

Stephen von Tetzchner

Stephen von Tetzchner ist ein norwegischer Psychologe und Professor für Entwicklungspsychologie an der Universität Oslo. Er ist Schöpfer von Computer-Software für Kinder mit kognitiver Behinderung und Mitbegründer des Konzepts "Unterstützte Kommu ...

                                               

Reginald Watson-Jones

Reginald Watson-Jones war ein englischer Chirurg. Er setzte Standards in der Frakturbehandlung und war in der Mitte des 20. Jahrhunderts ein angesehener und einflussreicher Chirurg in Großbritannien.

                                               

Aina Wifalk

Wifalk wurde am 21. März 1928 im schwedischen Lund geboren. Während ihrer Ausbildung zur Krankenschwester erkrankte sie 1949 im Alter von 21 Jahren an Kinderlähmung. Durch die Krankheit war Wifalk gezwungen, die Ausbildung abzubrechen. Fortan set ...

                                               

Ruth Wynne-Davies

Ruth Wynne-Davies geb. Blowers war eine britische Orthopädin. Sie befasste sich mit der Vererbung von muskuloskelettalen Fehlbildungen und systematisierte die Skolioseforschung.

                                               

Sonderpädagogik

Die Sonderpädagogik beschäftigt sich mit Jugendlichen und Kindern, für die ein sogenannter besonderer bzw. sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wurde. Sie begreift sich als Unterstützung und Begleitung von als "besonders zu fördernd" Ein ...

Wörterbuch

Übersetzung