Топ-100 ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 403

ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 403




                                               

Gleichstellung (Behinderte Menschen)

Als Gleichstellung im Zusammenhang mit behinderten Menschen werden rechtliche und administrative Vorgaben bezeichnet, mit denen "die Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen beseitigt oder verhindert werden" soll sowie die eine Chancengleic ...

                                               

Groninger Protokoll

Das Groninger Protokoll wurde September 2004 von der Groninger Universitätsklinik "Universitair Medisch Centrum Groningen" in den Niederlanden formuliert, um Ärzte, die Euthanasie an neugeborenen und jungen Kinder praktizieren, vor der strafrecht ...

                                               

Kommission für Streitigkeiten am Sozialschutz- und Arbeitsministerium Litauens

Die Kommission für Streitigkeiten am Sozialschutz- und Arbeitsministerium Litauens ist eine Behörde in Litauen. Sie untersteht dem Sozial- und Arbeitsministerium der Republik Litauen und ist für Streitigkeiten der Behinderungsanerkennung zuständi ...

                                               

Persönliches Budget

Das Persönliche Budget ermöglicht Menschen mit einem bereits festgestellten, oder noch festzustellenden Anspruch auf Teilhabe- bzw. Leistungen z. B. der "Eingliederungshilfe" anstelle der traditionellen Sach- oder Dienst- eine Geldleistung oder – ...

                                               

Rehabilitation Act (1973)

Der Rehabilitation Act von 1973 ist ein Bundesgesetz der Vereinigten Staaten, dass Diskriminierung aufgrund von Behinderung in Bundesprogrammen, Programmen, die staatliche Unterstützung erhalten, Arbeitsverhältnissen der Bundesregierung und Arbei ...

                                               

Inklusionsbeirat

Der Inklusionsbeirat ist ein Gremium, dass die Interessen von Menschen mit Behinderung und deren Inklusion in einer Organisation vertritt. Typischerweise finden sich Inklusionsbeiräte in den verschiedenen Formen von Körperschaften des öffentliche ...

                                               

Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Das 2006 von der UNO-Generalversammlung in New York verabschiedete und 2008 in Kraft getretene Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist ein von 177 Staaten und der EU durch Ratifizierung, Beitritt oder formale Bestätigung ...

                                               

Verminderte Erwerbsfähigkeit

Die verminderte Erwerbsfähigkeit ist in Deutschland ein Begriff der gesetzlichen Rentenversicherung. Der Begriff ist der Oberbegriff für die Erwerbsminderung und für die im Bergbau verminderte Berufsfähigkeit. Nach der gesetzlichen Definition ist ...

                                               

Verordnung (EG) Nr. 1107/2006 über die Rechte von behinderten Flugreisenden

Die Verordnung Nr. 1107/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juli 2006 über die Rechte von behinderten Flugreisenden und Flugreisenden mit eingeschränkter Mobilität ist eine Verordnung des Europäischen Parlamentes, die Rechte von ...

                                               

Angelman-Syndrom

Das Angelman-Syndrom ist die Folge einer seltenen genetischen Veränderung auf Chromosom 15. Sie geht oft einher mit Entwicklungsverzögerungen, kognitiver Behinderung, überdurchschnittlicher Fröhlichkeit und einer stark reduzierten Lautsprachentwi ...

                                               

Armfield-Syndrom

Das Armfield-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene, zu den Nicht-syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende Erkrankung mit den Hauptmerkmalen geistige Retardierung, Minderwuchs, Epilepsie und Akromikrie. Die Bezeichnung bezie ...

                                               

Arthrogryposis multiplex congenita

Unter Arthrogryposis multiplex congenita wird eine angeborene Gelenksteife verstanden. Der Begriff steht für das Zustandsbild. Die AMC entsteht zur Zeit der Organogenese, gegen Ende der ersten drei Schwangerschaftsmonate. Sie kann einzelne Gelenk ...

                                               

Atkin-Flaitz-Syndrom

Das Atkin-Flaitz-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene Erkrankung mit den Hauptmerkmalen geistige Behinderung, Minderwuchs, Makrozephalie und Gesichtsauffälligkeiten und wird zu den nicht syndromalen Formen der X-chromosomalen mentalen Retardi ...

                                               

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung gehört zur Gruppe der Verhaltens- und emotionalen Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend. Sie äußert sich durch Probleme mit Aufmerksamkeit, Impulsivität und Selbstregulation; manchmal k ...

                                               

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung bei Erwachsenen

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung bei Erwachsenen oder adulte ADHS ist die bei Erwachsenen fortbestehende Form der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Dabei handelt es sich um eine neurobiologisch bedingte Entwicklung ...

                                               

Autismus

Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die als Autismus-Spektrum-Störung diagnostiziert wird. Diese tritt in der Regel vor dem dritten Lebensjahr auf und kann sich in einem oder mehreren von drei Bereichen zeigen: Auffälligkeiten be ...

                                               

Brooks-Wisniewski-Brown-Syndrom

Das Brooks-Wisniewski-Brown-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene, zu den Nicht-syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende Erkrankung mit den Hauptmerkmalen geistige Retardierung, Krampfanfälle, Gedeihstörung, Kurzsichtigkeit ...

                                               

Christianson-Syndrom

Das Christianson-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene, zu den Syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende Erkrankung mit den Hauptmerkmalen geistiger Behinderung, Mikrozephalie, Muskelhypotonie, Bewegungsstörung und früh eins ...

                                               

Clark-Baraitser-Syndrom

Das Clark-Baraitser-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene Erkrankung mit den Hauptmerkmalen Geistige Behinderung, Makrozephalie, Gesichtsdysmorphie, Adipositas und Makroorchidie. Die Bezeichnung bezieht sich auf die Erstautoren der Erstbeschre ...

                                               

Cohen-Syndrom

Das Cohen-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene Erkrankung mit den Hauptmerkmalen Mikrozephalie, Gesichtsdysmorphie, Muskelhypotonie, Geistige Behinderung, Kurzsichtigkeit, Retinadystrophie, Neutropenie und Stammfettsucht. Synonyme: COH1; Pepp ...

                                               

Cornelia-de-Lange-Syndrom

Das Cornelia-de-Lange-Syndrom wird als Dysmorphiensyndrom bezeichnet, was multiple angeborene Fehlbildungen meint, die meist im Zusammenhang mit einer kognitiven Behinderung in Erscheinung treten. Cornelia de Lange, eine holländische Kinderärztin ...

                                               

Corpus-callosum-Agenesie

Die Corpus-callosum-Agenesie ist eine angeborene Fehlbildung des Gehirns, die dadurch gekennzeichnet ist, dass die Verbindung zwischen der rechten und linken Hirnhälfte, das Corpus callosum, fehlt oder stark unterentwickelt ist. Die Nervenfasern, ...

                                               

C-Syndrom

Das C-Syndrom, auch unter den Synonymen Trigonozephalie Opitz und Opitz-Trigonozephalie-Syndrom bekannt, ist ein mit weniger als 50 dokumentierten Fallbeispielen sehr selten auftretender angeborener Symptomenkomplex, der beim männlichen Geschlech ...

                                               

Dandy-Walker-Fehlbildung

Die Dandy-Walker-Fehlbildung, auch Dandy-Walker-Malformation oder Dandy-Walker-Syndrom genannt, ist eine angeborene Erkrankung des zentralen Nervensystems, die durch eine Hypoplasie des Kleinhirnwurms und eine zystische Erweiterung der vierten Hi ...

                                               

De-Grouchy-Syndrom

De-Grouchy-Syndrom ist die Bezeichnung für zwei Typen einer chromosomalen Mutation beim Menschen, die auf Verluste verschiedener Stücke des kurzen bzw. langen Arms von Chromosom 18 zurückzuführen sind. Es entstehen dabei partielle Monosomien; der ...

                                               

Dizephalie

Dizephalie bezeichnet allgemein das Auftreten zweier Köpfe bei Lebewesen. In gleicher Weise steht Polyzephalie allgemein für den Besitz mehrerer Köpfe.

                                               

Down-Syndrom

Das Down-Syndrom ist ein angeborenes Zusammentreffen einer geistigen Behinderung und körperlicher Fehlbildungen. Die Ursache liegt in einem Fehler an den Erbanlagen des betroffenen Menschen. Dabei ist das Chromosom 21 oder Teile davon dreifach st ...

                                               

Edwards-Syndrom

Das Edwards-Syndrom des Menschen wird auch Trisomie 18, Trisomie E oder E1-Trisomie genannt, weil es auf Aneuploidie des 18. Chromosoms beruht, das dreifach vorliegt. Diese Chromosomenaberration teilt einem Zellkern überzähliges Erbmaterial zu. A ...

                                               

Einäugigkeit

Einäugigkeit bedeutet im engeren Sinne das angeborene oder erworbene Fehlen des Augapfels auf einer Seite, im weiteren auch das Fehlen des Sehvermögens auf einem Auge. Die Folge von Einäugigkeit ist nicht nur eine Einschränkung des Gesichtsfeldes ...

                                               

Embryopathie

Embryopathie, die Sucht, das Pathos, die Krankheit) ist ein Sammelbegriff für angeborene Erkrankungen oder Fehlbildungen, die durch unterschiedliche Störungen in der Entwicklung der frühen Leibesfrucht bis zur 8. Woche nach der Befruchtung verurs ...

                                               

Erbkrankheit

Beispiele für Erbgänge Als Erbkrankheit werden Erkrankungen und Besonderheiten bezeichnet, die entweder durch eine Mutation in einem Gen oder durch mehrere Mutationen in verschiedenen Genen ausgelöst werden können und die zu bestimmten Erkrankung ...

                                               

Fetales Alkoholsyndrom

Das Fetale Alkoholsyndrom, auch Alkoholembryopathie genannt, bezeichnet eine Reihe vorgeburtlich entstandener Schädigungen eines Kindes durch von der schwangeren Mutter aufgenommenen Alkohol. Zu den Defektmöglichkeiten siehe unten: Postnatale Sym ...

                                               

Fetales Tabaksyndrom

Das Fetale Tabaksyndrom bezeichnet die vorgeburtlich entstandene Schädigung eines Kindes durch Tabakrauchen oder Passivrauchen der Mutter während der Schwangerschaft.

                                               

Fraser-Syndrom

Das Fraser-Syndrom ist eine äußerst seltene Mutation, die bislang bei etwa 150 Kindern beschrieben wurde. Die Besonderheit geht hauptsächlich mit körperlichen Fehlbildungen einher. Viele der Kinder starben während oder unmittelbar nach der Geburt ...

                                               

Geistige Behinderung

Der Begriff geistige Behinderung bezeichnet einen andauernden Zustand deutlich unterdurchschnittlicher kognitiver Fähigkeiten eines Menschen sowie die damit ggf. verbundenen Einschränkungen seines Gefühlslebens und Verhaltens. Eine eindeutige und ...

                                               

Gustavson-Syndrom

Das Gustavson-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene, zu den Nicht-syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende Erkrankung mit den Hauptmerkmalen geistige Retardierung, Mikrozephalie, Optikusatrophie, Schwerhörigkeit und Epileps ...

                                               

Holoprosencephalie

In etwa einer bis vier von 1.000 Schwangerschaften kommt Holoprosencephalie beim Kind vor und stellt somit die häufigste angeborene Gehirnfehlbildung dar. Da jedoch die meisten Babys nicht lebensfähig sind, wird aufgrund der hohen intrauterinen L ...

                                               

Hyde-Forster-McCarthy-Berry-Syndrom

Das Hyde-Forster-McCarthy-Berry-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene, zu den Syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende Erkrankung mit den Hauptmerkmalen schwere Geistige Behinderung, Brachyzephalie, Plagiozephalie und grobe ...

                                               

Hydrocephalus

Ein Hydrocephalus, auch Hydrozephalus geschrieben, ist eine krankhafte Erweiterung der mit Liquor gefüllten Flüssigkeitsräume des Gehirns. Er wird auch Wasserkopf oder, veraltet, Gehirnwassersucht genannt.

                                               

Infantile Zerebralparese

Unter dem Ausdruck infantile Zerebralparese oder Cerebralparese im engeren Sinn, etwas allgemeiner auch cerebrale Bewegungsstörung genannt, versteht man Bewegungsstörungen, deren Ursache in einer frühkindlichen Hirnschädigung liegt. Die dadurch h ...

                                               

Johnson-Syndrom

Das Johnson-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene, zu den Syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende Erkrankung mit den Hauptmerkmalen Geistige Behinderung, Makrozephalie und vergrößerte Hoden. Synonyme sind: Geistige Retardi ...

                                               

Joubert-Syndrom

Das Joubert-Syndrom, auch bekannt unter den Synonymen Joubert-Boltshauser-Syndrom, Vermis-Agenesie und Cerebello-Parenchymale Störung IV ist eine genetisch bedingte komplexe zentralnervöse Entwicklungs- und Funktionsbesonderheit beim Menschen auf ...

                                               

Katzenschrei-Syndrom

Das Katzenschrei-Syndrom oder Cri-du-chat-Syndrom ist erstmals 1963 von dem französischen Genetiker und Kinderarzt Jérôme Lejeune unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten beschrieben worden. Er benannte es nach den katzenähnlichen Schreien der be ...

                                               

Kaveggia-Syndrom

Das Kaveggia-Syndrom oder Neuhäuser-Kaveggia-Syndrom ist eine sehr seltene, nicht sicher eigenständige angeborene Erkrankung mit den Hauptmerkmalen schwerster geistiger Behinderung, Spastik und Athetose, Minderwuchs und Gesichtsdysmorphie. Synony ...

                                               

Körperbehinderung

Nach Christoph Leyendecker wird eine Person als körperbehindert bezeichnet, die infolge einer Schädigung des Stütz- und Bewegungsapparates, einer anderen organischen Schädigung oder einer chronischen Krankheit so in ihren Verhaltensmöglichkeiten ...

                                               

Kreatin-Transporter-Defekt

Der Kreatin-Transporter-Defekt ist eine sehr seltene, zu den Syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende angeborene Störung des Kreatintransportes mit den Hauptmerkmalen geistige Behinderung, Krampfanfälle und erheblich verzögert ...

                                               

Lähmung

Unter einer Lähmung oder Plegie versteht man einen vollständigen Funktionsausfall von Skelettmuskeln. Als Synonym verwendet man oft auch den Begriff der Paralyse, der aber weiter gefasst ist und auch Muskel- bzw. Nervengruppen einschließt, die ni ...

                                               

Laurence-Moon-Biedl-Bardet-Syndrom

Das Laurence-Moon-Biedl-Bardet-Syndrom, auch Laurence-Moon-Biedl-Syndrom, ist eine angeborene und unheilbare Entwicklungsstörung auf der Grundlage einer autosomal-rezessiv vererbbaren Genmutation an zwölf möglichen Genen. Es wurden früher zwei Sy ...

                                               

Lernbehinderung

Der Begriff der Lernbehinderung existiert im deutschsprachigen Raum seit den 1960er-Jahren. Seitdem gab es einige Versuche, den Begriff zu definieren. Die eingängigste und plausibelste Definition liefert der Pädagoge Gustav Otto Kanter mit der Th ...

                                               

Lindsay-Burn-Syndrom

Das Lindsay-Burn-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene, zu den Syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende Erkrankung mit den Hauptmerkmalen Geistige Behinderung, Psychose und vergrößerte Hoden. Synonyme sind: Geistige Retardi ...

Wörterbuch

Übersetzung