Топ-100 ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 337

ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 337




                                               

Nikolaus von Cosel

Nikolaus von Cosel war ein schlesischer Theologe und Franziskaner-Minorit. Er gilt als der früheste deutsche Schriftsteller Oberschlesiens.

                                               

Nikolaus von Laun

Nikolaus von Laun war Augustinermönch und Provinzial der bayerisch-böhmischen Ordensprovinz. Er war einer der ersten Theologieprofessoren an der 1348 gegründeten Prager Karlsuniversität und von 1362 bis zu seinem Tod 1371 Weihbischof in Regensbur ...

                                               

Nikolaus von Leitomischl

Nikolaus von Leitomischl war ein böhmischer Theologe und 1386 sowie 1402/03 Rektor der Karlsuniversität.

                                               

Nikolaus von Pelgrims

1409 legte er unter Jan Hus seine Bachelorprüfung an der Prager Universität ab. Bald sympathisierte er mit den Taboriten, die ihn 1420 zu ihrem Bischof und Kassenverwalter wählten. In dieser Position nahm er an Verhandlungen mit anderen hussitisc ...

                                               

Nikolaus von Rakonitz

Nikolaus von Rakonitz war ein böhmischer Theologe und 1379/1380 Rektor der Prager Karlsuniversität. Zudem verfasste er mehrere theologische Schriften in lateinischer Sprache.

                                               

Nikolaus Nilles

Nikolaus Nilles entstammte einem wohlhabenden Bauerngeschlecht. Nach dem Besuch der Volksschule in seinem Heimatort Rippweiler und dem Athénée Royal in Luxemburg studierte er in Rom als Konviktor des Collegium Germanicum Theologie. Er hörte Vorle ...

                                               

Noker von Zwiefalten

Noker war ein Benediktinermönch des Klosters Einsiedeln. Er kam 1065 in das von der cluniazensischen Reformbewegung geprägte Kloster Hirsau. Dort schrieb er um 1070 mit dem frühmittelhochdeutschen Gedicht Memento mori die erste deutsche Bußpredig ...

                                               

Nomasticon Cisterciense

Das Nomasticon Cisterciense ist eine Sammlung von Gesetzestexten und Vorschriften mit Bezug auf den Zisterzienserorden, die in den ersten drei Jahrhunderten nach dessen Gründung im 12. Jahrhundert erlassen wurden. Es wurde im Jahr 1664 von Julien ...

                                               

Klaus-Uwe Nommensen

Nommensen arbeitet als Öffentlichkeitsreferent im Evangelischen Regionalzentrum Westküste Breklum. Zuvor war er Internetredakteur im Evangelischen MedienServiceZentrum der Landeskirche Hannovers, Gemeindepastor in Nienhagen/Celle, Stade, Hitzacke ...

                                               

Alfons Nossol

Alfons Nossol ist römisch-katholischer Theologe und emeritierter Bischof von Oppeln. Er besitzt die polnische und die deutsche Staatsangehörigkeit.

                                               

Notker III.

Notker III., genannt Notker Labeo, Notker Teutonicus oder Notker der Deutsche, war Benediktiner­mönch und Leiter der Klosterschule in St. Gallen. Er war der erste Aristoteles-Kommentator des Mittelalters und der bedeutendste Übersetzer vor Luther.

                                               

Odo von Cheriton

Odo studierte in Paris Theologie und schloss sein Studium als Magister ab. Reisen führten ihn auch durch Frankreich und nach Spanien. Er unterhielt Kontakt zur Abtei von Bomport bei Louviers in der Normandie. Er selbst gehörte dem Orden allerding ...

                                               

Walter Oelschner

Walter Oelschner absolvierte an der Missionsschule der Neukirchener Mission in Neukirchen eine Ausbildung zum Missionar. Ab 1936 war Oelschner, der während des Dritten Reiches auch in der Bekennenden Kirche aktiv war, in der inländischen Jugendmi ...

                                               

Hermann Oeser (Schriftsteller)

Hermann Oeser war der Sohn des lutherischen Pfarrers Rudolf Oeser 1807–1859 der als Volks-Schriftsteller unter dem Pseudonym O. Glaubrecht veröffentlichte. Oeser war Doktor der Philosophie sowie Großherzoglich Badischer Hofrat. Er wurde 1874 Prof ...

                                               

Harald Franz Ofner

Harald Franz Ofner ist österreichischer Erziehungswissenschaftler, evangelikaler Autor, Gründer und Vorsitzender des Hilfsvereins Evangelikaler Christen in Österreich, der in Ried im Innkreis lebt. Er unterrichtet an mehreren Schulen freikirchlic ...

                                               

Otto Ogiermann

Otto Ogiermann besuchte zunächst die Volksschule in Rybnik. Nachdem die Familie wegen der Teilung Oberschlesiens den polnisch gewordenen Teil verließ, wuchs er in Ratibor auf. Hier besuchte er das Realgymnasium, schloss sich dem Bund Neudeutschla ...

                                               

Christa-Maria Ohles

Christa-Maria Ohles lebte an verschiedenen Orten; zuletzt war sie mit ihrer Schwester Eva-Johanna Hajak in Osnabrück ansässig. Sie veröffentlichte eine Reihe von Romanen und Erzählungen – vorwiegend mit christlicher Thematik – für Kinder und Juge ...

                                               

Janette Oke

Janette Oke wurde auf einer Farm in Champion, in der kanadischen Provinz Alberta geboren. Sie studierte am Mountain View Bible College in Didsbury Alberta und lernte hier auch ihren zukünftigen Ehemann Edward Oke kennen. Die beiden heirateten 195 ...

                                               

Katharina D. Oppel

Katharina D. Oppel studierte Katholische Theologie in Bonn, Jerusalem und München. Es schloss sich ein Promotionsstudium in München bei Joachim Gnilka an, das sie 1995 mit einer Arbeit zum Markusevangelium abschloss. Von 1988 bis 2007 gehörte sie ...

                                               

Victoria Osteen

Victoria Osteen ist amerikanische Unternehmerin, Motivationstrainerin und Co-Predigerin der Lakewood Church in Houston, Texas. Jede Woche verfolgen mehr als 45.000 Menschen ihre Vorträge live vor Ort sowie weitere acht Millionen Menschen weltweit ...

                                               

Otfrid von WeiSenburg

Otfrid von Weißenburg, seltener auch Otfried geschrieben, ist der erste namentlich bekannte althochdeutsche Dichter. Der in seinen Schriften verwendete südrheinfränkische Dialekt lässt vermuten, dass der Autor aus dem Süden der heutigen Pfalz sta ...

                                               

Otlohs Gebet

Otlohs Gebet ist ein althochdeutscher Text, der im 11. Jahrhundert im Kloster St. Emmeram in Regensburg entstanden ist und als direktes Autograph von Otloh von St. Emmeram gilt. Die Sprache des Gebets ist Altbairisch, jene regionale Variante des ...

                                               

Boyd K. Packer

Boyd Kenneth Packer war ein US-amerikanischer Prophet, Seher und Offenbarer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und von 2008 bis zu seinem Tode Präsident von deren Kollegium der Zwölf Apostel.

                                               

Wilhelm Pailler

Wilhelm Pailler trat 1858 nach der Matura als Novize in das Augustiner-Chorherrenstift Sankt Florian ein und wurde 1863 zum Priester geweiht. 1867 bis 1868 studierte Pailler an der Universität Innsbruck u. a. bei Ignaz Vinzenz Zingerle Germanisti ...

                                               

Wolfhart Pannenberg

Wolfhart Pannenberg wurde als Sohn eines Zollbeamten geboren. Die Familie zog, bedingt durch den Beruf des Vaters, häufig um. 1942 kam Pannenberg nach Berlin. Er zwar als Kind getauft worden, blieb aber ohne christliche Erziehung, weil seine Elte ...

                                               

Patrologia Graeca

Die Patrologia Graeca, vollständig Patrologiae Cursus Completus, Series Graeca ist eine Sammlung von Texten früher orthodoxer und katholischer Autoren. Sie enthält 161 Bände und wurde von Jacques-Paul Migne 1857 bis 1866 in Paris herausgegeben. D ...

                                               

Peregrinus von Ratibor

Peregrinus von Ratibor war ein schlesischer Dominikaner und Provinzial der polnischen Ordensprovinz sowie Homiletiker. Bekannt sind seine Predigtsammlungen.

                                               

Ratko Perić

Ratko Perić ist ein kroatischer römisch-katholischer Geistlicher und Bischof des Bistums Mostar-Duvno sowie Apostolischer Administrator des Bistums Trebinje-Mrkan in Bosnien und Herzegowina.

                                               

Otto Hermann Pesch

Nach dem Abitur 1952 absolvierte Otto Hermann Pesch ein Studium der Philosophie und Katholischen Theologie an der damaligen Philosophisch-Theologischen Hochschule der Dominikaner in Walberberg und an der Universität München. 1958 wurde er zum Pri ...

                                               

Pestblatt

Pestblätter sind eine besondere Erscheinungsform des Einblattholzschnitts, die mit ihren linearen Formen zu den frühesten Erzeugnissen des Holzschnitts zählen.

                                               

Daniel Petersen

Daniel Petersen war ein Sohn des Pastors Lorenz Petersen † 1785 und der Anna Sophia geb. Blechingberg. Er studierte ab 1775 in Kiel Theologie und legte 1783 sein Examen in diesem Fach in Gottorp ab. Zuerst war er 1786 in Holbol als Pfarrer tätig ...

                                               

Thomas Peuntner

Peuntner studierte an der Universität Wien und wurde der Schüler von Nikolaus von Dinkelsbühl. Nach Abschluss seines Studiums berief ihn Herzog Albrecht V. von Habsburg zum Hofprediger in die Residenz. Dort war er auch als Beichtvater tätig. Durc ...

                                               

Johannes Pflaum

Pflaum absolvierte nach dem Schulabschluss 1981 eine Ausbildung zum Verlagskaufmann und von 1983 bis 1988 ein Studium am Theologischen Seminar der Liebenzeller Mission. Danach arbeitete er bis 1993 als Gemeinschaftspastor im Liebenzeller Gemeinsc ...

                                               

Lienhard Pflaum

Lienhard Pflaum war ein deutscher Theologe, Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Baden, Redakteur, Autor vieler Bücher und langjähriger Direktor der Liebenzeller Mission.

                                               

Pilger von Piacenza

Als Pilger von Piacenza wird der anonyme Verfasser eines Berichts über eine Pilgerfahrt ins Heilige Land im späten 6. Jahrhundert bezeichnet.

                                               

Pilgerbericht

Ein Pilgerbericht ist im kirchenhistorischen Sprachgebrauch ein Reisebericht eines Wallfahrers, eines in das Heilige Land Gereisten. Solche Pilger hinterließen oft ausführliche Aufzeichnungen über ihre Reiseroute und die von ihnen besuchten heili ...

                                               

Servais-Théodore Pinckaers

Servais-Théodore Pinckaers OP war ein belgischer römisch-katholischer Moraltheologe. Er galt als einer der weltweit führenden Kenner der Lehre des Heiligen Thomas von Aquin.

                                               

Theophilus Coelestinus Piper

Piper entstammte einer Pfarrersfamilie und wurde zunächst zusammen mit seinen Geschwistern vom Vater in Linde unterrichtet. Vom 10. bis zum 15. Lebensjahr lebte er im Waisenhaus von Züllichau, anschließend im Waisenhaus in Halle an der Saale, wo ...

                                               

Adrian Plass

Adrian Plass ist ein christlicher britischer Schriftsteller. In Deutschland ist er vor allem durch seine satirische Tagebuch-Serie als der fromme Chaot bekannt.

                                               

Kjell Arild Pollestad

Kjell Arild Pollestad OP ist ein norwegischer katholischer Ordensgeistlicher und Schriftsteller. Pollestad studierte Russisch und Theologie an der Universität Oslo. Er beherrscht mehrere Sprachen und ist für seine philologischen Kenntnisse bekann ...

                                               

Minna Popken

Minna Popken war eine deutsche Ärztin. Bekannt wurde sie durch ihre Arbeit in dem von ihr gegründeten Kurhaus Ländli in der Schweiz, wo sie die medizinische mit der seelsorgerischen Betreuung verband.

                                               

Porchetus Salvaticus

Porchetus Salvaticus war ein italienischer Kartäuser und theologischer Autor. Er stammte aus Genua. Gesichert ist seine Autorschaft für ein polemisches antijüdisches Buch, das 1520 in Paris von Agostino Giustiniani, Bischof von Nebbio, im Druck h ...

                                               

Anton Praetorius

Anton Praetorius war ein deutscher Pfarrer, reformierter Theologe, Schriftsteller und Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter.

                                               

Rudolf Preising

Rudolf Preising war ein deutscher römisch-katholischer Pfarrer mit dem Ehrentitel Monsignore, Oberstudiendirektor, Heimatforscher und ehrenamtlicher Archivar der Stadt Werl.

                                               

Eduard PreuS

Eduard Preuß voller Name Friedrich Reinhold Eduard Preuß, später oft Edward Preuss war ein lutherischer Theologe, Hochschullehrer, Konvertit zum katholischen Glauben, Journalist und Chefredakteur der größten deutschsprachig-katholischen Tageszeit ...

                                               

Processus juridicus

Das Processus juridicus contra sagas et veneficos ist ein Werk von Hermann Goehausen, das sich im 17. Jahrhundert mit der Hexenlehre befasst. Das Buch ist nicht das einzige zur Theorie der Hexenlehre, aber bei weitem der wichtigste gedruckte Beit ...

                                               

Prologus Arminensis

Prologus Arminensis ist eine in lateinischer Sprache verfasste Inkunabel mit der ersten gedruckten Beschreibung des Heiligen Landes und insbesondere Jerusalems. Nach allgemeiner Auffassung wurde sie um 1478 von Lukas Brandis in Lübeck veröffentlicht.

                                               

Berthold Pürstinger

Bertholds Vater Wilhelm Pürstinger war Hofschreiber in Salzburg, wo er 1472 das Bürgerrecht erwarb. Berthold besuchte vermutlich die Salzburger Domschule und studierte ab 1481 in Wien und 1489 Kirchenrecht in Perugia. Das Studium schloss er mit d ...

                                               

Johannes de Pustimir

Johannes von Pustimir legte 1384 an der Karls-Universität die Prüfung als Bakkalaureus ab und wurde 1388 zum Meister der Freien Künste ernannt. 1403 berief man ihn zum Dekan der Fakultät und in der Zeit von 1404 bis 1405 war er Rektor der Hochschule.

                                               

Christoph Quarch

Quarch studierte ab 1985 Evangelische Theologie, Philosophie und Religionswissenschaft an der Kirchlichen Hochschule Bethel und ab 1986 an den Universitäten von Heidelberg und Tübingen. Dabei führte er u. a. editorische Arbeiten für Hans-Georg Ga ...

Wörterbuch

Übersetzung